LANDGERICHTSURTEIL BREMEN – Koch gegen Pfeiffer

Simone Pfeiffer (49) aus Hoya wieder verurteilt.

Advertisements

Koch

gegen

Pfeiffer

Wieder wurde die bereits mehrfach verurteilte kriminelle Hochstaplerin Simone Pfeiffer (49), bekannt auch als die Turboquerulantin durch das Landgericht Bremen ein weiteres mal mit einem Versäumnisurteil, wegen Verleumdung verurteilt.

Unzählige Menschen sind bereits durch Simone Pfeiffer angegriffen worden und immer wieder wird sie dafür verurteilt. Im Gefängnis saß sie bereits über Weihnachten und Silvester 2017/18 ein. Wir sind gespannt ob die kriminelle Frau dieses Jahr wieder über die Weihnachtsfeiertag und Silvester in der Frauen Justizvollzugsanstalt in Vechta verbringen darf. Verdient hätte Sie es.

Urteil:

lg-bremen_7-o-715-17_anwalt-facebook-rechtsanwalt-wiederholungsgefahr-001 (1)lg-bremen_7-o-715-17_anwalt-facebook-rechtsanwalt-wiederholungsgefahr-002lg-bremen_7-o-715-17_anwalt-facebook-rechtsanwalt-wiederholungsgefahr-003lg-bremen_7-o-715-17_anwalt-facebook-rechtsanwalt-wiederholungsgefahr-004

AMTSGERICHT DACHAU – Mobberin und Turboquerulantin Simone Pfeiffer (49) aus Hoya in Niedersachsen wieder verurteilt.

Das Amtsgericht Dachau bescheinigte der Turboquerulantin daher mit Urteil vom 19.06.2018 zum Az.: 2 C 1091/17, eine Abmahnung …

Das Amtsgericht Dachau bescheinigte der Turboquerulantin daher mit Urteil vom 19.06.2018 zum Az.: 2 C 1091/17, eine Abmahnung via facebook ignoriert und grundlos die Behauptung aufgestellt zu haben, die Klägerin sei eine Frau die Cybermobbing betreibt, lügt, krank ist und man ihr daraufhin ihr Kind wegnahm.

mehr … Link:

https://fachanwalt-fuer-it-recht.blogspot.com

Auszug Urteil:

Seite 1Seite 2

 

AMTSGERICHT PINNEBERG – Urteil im Namen des Volkes gegen die Mobberin Simone Pfeiffer (49) aus Hoya

Amtsgericht Pinneberg – Urteil im Namen des Volkes gegen die Mobberin Simone Pfeiffer (49) aus Hoya

Enthüllte Jurnalistin2

Interessant auch mal zu lesen was andere über die kriminelle Mobberin Simone Pfeiffer noch so schreiben.

Die nächste Pfeiffer Niederlage zeigt sich an

Link:

https://beamtendumm.wordpress.com/2018/08/16/die-naechste-pfeiffer-niederlage-deutet-sich-an/

„Und wieder habe ich gewonnen“ so die Texte zu verschiedenen Social Media Seiten von Simone Pfeiffer.

Das Beste ist, sie glaubt das im ernst.

und-wieder-habe-ich-gewonnen2

…und JAAA, sie hat gewonnen, den nächsten Beschluss durch das Amtsgericht Pinneberg.

Immer wieder schreibt sie, dass die Wahrheit veröffentlicht werden dürfte, Aber damit sie nur ihre eigenen Aspekte der Wahrheit. Hier wurde ganz klar, dass die Mobberin Lügt und überführte wurde.

Es gibt kein Ende.

Mobberin, Hochstaplerin, Stalkerin und Lügnerin Simone Pfeiffer (49) aus Hoya in Niedersachsen erntet durch das Amtsgericht Pinneberg durch Unterlassung im wiederholten Fall ein weiteres Urteil.

Frau Pfeiffer gibt sich im Internet auf verschiedene Social Media Seite als „freie Journalistin“ aus, und behauptet das ihr Zwillingsbruder und seine Anwälte die Mobberin zu unrecht ins Gefängnis brachte.

Fakt ist, da die Mobberin durch unzählige Urteile und Beschlüsse die daraus resultierenden Kosten nicht bezahlt (u.a. Ordnungsgelder), wurde sie zu recht mit Haftbefehl gesucht und verhaftet. Sie wurde dann in die JVA Frauengefängnis Vechta überführt.

Haftbefehl:

capture-20180417-092521

Dem Amtsgericht war klar, dass die Mobberin gelogen hatte, und so wurde die mehrfach bereits verurteilte Mobberin, die sich bei Gericht wie ein wild gewordener  Affe aufführte, auf weitere Gerichtskosten verurteilte, die Mobberin Simone Pfeiffer verbreitete noch immer ihre Hasslügen und löscht einfach nicht ihre Internetseiten um weiterhin unschuldige Menschen zu Verleumden und als Hochstapler und Betrüger zu betiteln.

Urteil:

Seite 1 schwarzSeite 2 schwarz

FACHANWALT FÜR IT-RECHT

Link:

https://fachanwalt-fuer-it-recht.blogspot.com/2018/09/die-turboquerulantin-erobert-schleswig.html

Hochstaplerin und Mobberin Simone Pfeiffer (49) aus Hoya stellt Privatanschriften von Opfern ins Internet.

Hochstaplerin und Mobberin Simone Pfeiffer (49) aus Hoya stellt Privatanschriften von Opfern ins Internet.

„Simone Pfeiffer Lügt, Täuscht, Manipuliert, Denunziert und Mobbt so lange auf Menschen herum bis zum geht nicht mehr. Und wenn man sich dann endlich dagegen wehrt und ankämpft, bist du der Böse und sie spielt dann das Opfer.“

Lange Zeit hat man sich das Versagen der Gerichte mit ansehen müssen …

… die bereits mehrfach verurteilte und im Gefängnis eingesessene Hochstaplerin, Stalkerin, Lügnerin und Mobberin Simone Pfeiffer (49) aus Hoya veröffentlicht immer wieder die Privatanschriften und Bundespersonalausweise von Mobbingopfern.

NUN IST SCHLUSS DAMIT

Wer sich gegen diese Frau zur Wehr setzen möchte, kann es mit seinem Rechtsbeistand besprechen und die Mobberin/ Hochstaplerin unter folgender Privatadresse anschreiben.

Simone Pfeiffer

Knesestr. 18

D- 27318 Hoya

Nur dass man es nicht falsch versteht, diese Frau gibt bei Gericht an, ihre Privatanschrift wäre für Leib und Leben geschützt und wurde durch durch die Gemeinde geheim gehalten.

Diese Mobberin ist eine kriminelle Lügnerin und verarscht jeden. Wenn es so wäre, wieso hat sie dann im Telefonbuch ihre Anschrift und Telefonnummer eintragen lassen?

Beweis mit Link:

https://www.dastelefonbuch.de/Personen/Simone%20Pfeiffer/Hoya

capture-20180810-005805

… und nicht vergessen – Für Leib und Leben geschützt. LOL

Turboquerulantin Simone Pfeiffer (49) – Ratenzahlungsbettelei

Turboquerulantin Simone Pfeiffer (49) – Ratenzahlungsbettelei

Ihre Opfer sind empört, ihre Fans sind enttäuscht. Nachdem die Turboquerulantin vom 13.12.2017 bis zum 18.01.2018 in der Justizvollzugsanstalt für Frauen in Vechta eingekerkert war, scheint ihr ehemals unbändiger Siegeswille endgültig gebrochen. Wo gestern noch ihr Kampfruf „Die Wahrheit darf gesagt werden“ ertönte, läßt sich heute nur noch ein schwaches Winseln vernehmen.

Mit dem Verweis auf ihre Grundsicherungsrente bettelt die Turboquerulantin nun darum, von einer erneuten Ordnungshaft verschont zu bleiben und bietet dem Gericht für die Begleichung von Ordnungsgeld eine Ratenzahlung von 10,- Euro pro Monat an. Während die Opfer des cybermobbenden Huckedusters noch immer unter den Hasstiraden zu leiden haben und eine Ratenzahlung als blanken Hohn empfinden, mehren sich unter den Anhängern der Turboquerulantin die Zweifel an ihrem Idol.

Weil ihnen einst der Endsieg versprochen wurde und es bis heute nur Niederlagen gesetzt hat, stößt das Gejammer nach Raten gegen angeblich ungerechte Ordnungshaft auf Unverständnis. „Wir wären ihr bis ans Ende der Welt gefolgt, doch jetzt will sich unsere Vorkämpferin für die Wahrheit den Lügen der Anwälte und den Rechtsbeugungen der Gerichte ergeben“, äußert sich ein Facebook-Fan der ersten Stunde hinter vorgehaltener Hand. Er möchte namentlich nicht genannt werden und hat die Erwartung noch nicht ganz aufgegeben, dass sich die Turboquerulantin am Ende doch noch für den bedingungslosen Kampf entscheidet.

Ein Funken Hoffnung liegt für ihre Fans daher in dem Beschluss des Amtsgerichts Duisburg-Ruhrort vom 05.04.2018, das den Antrag auf Ratenzahlung der Turboquerulantin abgelehnt hat. Lässt sich die Turboquerulantin von der schallenden Ohrfeige zur Besinnung bringen und geht erhobenen Hauptes in den Knast oder wirft sie ihre großspurige Propaganda über den Haufen und biedert sich der „Rechtsbeugermafia“ mit weiteren Bettelbriefen an? Wir werden es erfahren.

Ein Bericht vom Fachanwalt für IT-Recht Rechtsanwalt Ralf Möbius

Quelle: https://fachanwalt-fuer-it-recht.blogspot.com/2018/04/turboquerulantin-ratenzahlungsbettelei.html