ES GIBT DOCH EINEN GOTT. Mobberin Simone Pfeiffer (49) seit dem 13.12.2017 im Frauengefängnis in Vechta.

Es gibt doch einen Gott. Mobberin Simone Pfeiffer (49) seit dem 13.12.2017 im Frauengefängnis in Vechta.

Advertisements

Nach über 30 Jahren siegt die Gerechtigkeit.

Mobberin Simone Pfeiffer (49) seit dem 13.12.2017 im Frauengefängnis in Vechta.

Ihre Opfer lagen sich freudetrunken in den Armen und dankten Gott und der deutschen Justiz, dass sie über Weihnachten und Silvester von neuen Hasstiraden der Turboquerulantin verschont blieben. Grund für die Schonzeit unserer Mandanten ist der Umstand, dass unser Türbchen mangels Zahlung diverser Ordnungsgelder schon am 13.12.2017 von der Justizvollzugsanstalt für Frauen in Vechta in Empfang genommen wurde und von dort wohl erst wieder am 05.03.2018 auf die Menschheit losgelassen wird. (Wenn nicht noch Nachschlag kommt, denn so sieht es bald schon wieder aus, da die Mobberin ihre Hass-Seiten nicht löscht).

Quelle: FACHANWALT FÜR IT-RECHTS, RECHTSANWALT RALF MÖBIUS LL.M. RECHTSINFORMATIK, ANWALT IN HANNOVER ISERNHAGEN.

Landgericht Verden – Beschluss gegen S. Pfeiffer

Landgericht Verden verurteilt Mobberin Simone Pfeiffer (47) aus Hilgermissen in Niedersachsen

Paradox aber wahr. Fr. S. Pfeiffer meint auch Fotos von anderen Personen veröffentlichen zu dürfen, so ihren Zwillingsbruder und natürlich unterstreicht sie diese Veröffentlichungen (Bildrechteverstoß) auch noch mit Beleidigungen.

lanfdericht-verden-bildrechtverstos